TU Berlin

Methoden der empirischen SozialforschungDr. Svea Hallemann

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dr. Svea Hallemann

Dr. Svea Hallemann
Lupe
Post-Doc

Stiftung SPI
Sozialpädagogisches Institut Berlin
»Walter May«
Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration

Mauerstraße 83/84
10117 Berlin

soziale.integration@stiftung-spi.de
Tel.: 030-390634-667

Schwerpunkte:

    

Werdegang
08/ 2019
Referentin bei der Stiftung des SPI
Sozialpädagogisches Institut Berlin "Walter May", Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration
Schwerpunkt: Koordination und Begleitung von Evaluation und Monitoring

07/ 2019
Disputation zur Erlangung des akademischen Grades Dr. phil., Dissertation: „Lokale Konventionen in der Vermittlung von Gegenwartskunst. Eine Studie zu Wirtschaftspraktiken unter Berücksichtigung des eigenlogischen Forschungsansatzes.“

2010-2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin TU Berlin, Lehre im Bereich „Methoden der empirischen Sozialforschung“ bei Prof. Nina Baur, Koordinatorin Projekt "proScience"
2009
Diplom „Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung“ TU Berlin
2008-2010
2. Stellvertreterin der Zentralen Frauenbeauftragten der TU Berlin
2003-2009
Studium „Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung“ Diplom, TU Berlin
2001-2003
Ausbildung zur „Kauffrau für audiovisuelle Medien“ im dualen System (Hamburg)

 

Publikationen:

Esins, S.; Plaumann, S. ; Heumann, J. (2013): Grenzläufe – Beratung und Begleitung von Studentinnen im Projekt Zielgerade. In: Lorenzen, J.; Schmidt, L.; Zifonun, D. (Hrsg.): Grenzen und Lebenslauf: Beratung als Form des Managements biographischer Übergänge. Verlag Beltz Juventa, Weinheim.

Esins, Svea (2010): „Bar 25: Zwischennutzung an der östlichen Spree.“ In: Harald Bodenschatz/Christina Gräwe/Harald Kegler/ Hans-Dieter Nägelke/Wolfgang Sonne (Hg.): Stadtvisionen 1910 | 2010 Berlin, Paris, London, Chicago. 100 Jahre allgemeine Städtebau-Ausstellung in Berlin. Schriften des Architekturmuseums der Technischen Universität Berlin. S. 330-331. Dom Publishers, Berlin 2010.

Esins, Svea (Hg.) (2010): „Geschlechtliche Konnotationen in den disziplinären Kulturen der Ingenieurwissenschaften? Ableitungen aus der Untersuchung zu Studieninteressen und –motivationen von Studentinnen an der Technischen Universität Berlin.“ Universitätsverlag der TU Berlin, 2010.

Esins, Svea (2010): „Nicht kürzer und nicht länger. Wir sollten nicht schon vor der Zielgerade aufgeben.“ In: News. Frauenpolitisches Forum an der TU Berlin. Wintersemester 2010/2011, S. 23.

Bösebeck, V.; Esins, S.; Plaumann, S. (2009): Kurzbericht zur Studiensituation an der TU Berlin. Ausgewählte Daten aus 17 leitfadengestützten Interviews (Zeitraum 2007-2008).

Esins, Svea (2009): „Potenzial Zwischennutzung. Bar 25: Zwischen Afterhour-Szene Club und Investorenschreck.“ Diplomarbeit im Bereich Architektursoziologie bei Prof. Dr. Harald Bodenschatz, Berlin.

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe